Elon Musk postet letztes Foto vom Starman im Space Tesla

Schon bei Red Bull hat man gesehen, dass der Weltraum der richtige Ort ist, um medial richtig aufzutrumpfen und da war es wirklich nur eine Frage der Zeit bis SpaceX CEO Elon Musk hier eine Schippe draufpacken würde. Und er hat es getan und einen Tesla Roadster auf der SpaceX-Rakete Falcon Heavy in den Orbit auf den Weg zum Mars schickt. Hinterm Steuer: Starman! Der für einige Stunden schöne Bilder auf die Erde zurückgefunkt hat. Doch leider ist jetzt der Akku leer und Elon Musk hat das letzte Foto, wo man den Starman im Tesla sehen kann, mit der Erde im Hintergrund, auf seinem Instagram Profil gepostet!

Last pic of Starman in Roadster enroute to Mars orbit and then the Asteroid Belt

Ein Beitrag geteilt von Elon Musk (@elonmusk) am

Was für eine gelungene PR Aktion, wobei Elon Musk meint, dass es gar nicht als PR Stunt ausgelegt war, aber das glaube ich einem so ausgefuchsten Werbeass wie Musk keine Sekunde! Bei aller Liebe!

„Es ist eine spaßige Spielerei, das gehört auch dazu. Es ist buchstäblich ein normales Auto im Weltall. Ich mag die Absurdität dieser Vorstellung. Normalerweise werden bei solchen Tests Betonblöcke als Fracht verwendet. Das ist langweilig“, sagt der Tesla- und SpaceX-Boss.

Klar, einen Tesla Roadster anstatt eines Betonblocks auf der SpaceX-Rakete Falcon Heavy in den Orbit zu schiessen ist natürlich viel unterhaltsamer und hat für eine Menge Presse weltweit gesorgt. Umstritten ist jedoch, ob der Tesla die Reise überleben wird, denn einige Experten sind der Ansicht, dass Mikrometeoriten, Asteroiden und die starke Strahlung im Weltall das Auto innerhalb kurzer Zeit zerstören könnten, wie man hier auf livescience.com nachlesen kann. So oder so, es macht keinen Unterschied mehr. Falls der Tesla irgendwann mal auf außerirdisches Leben stossen sollte, haben wir zumindestens einen coolen Eindruck hinterlassen. Hoffe ich einmal! Mach’s gut, Starman!

https://www.livescience.com/61680-will-spacex-roadster-survive-in-space.html

Motorsport Manager Mobile 2

Allen die schon von der App „Motorsport Manager“ geschwärmt haben, welche im Jahre 2014 rausgekommen ist, kann nun auch ohne schlechten Gewissens der zweite Teil empfohlen werden. Das zu mindestens empfinde ich so, nachdem ich mir diesen vorgestern für gerade mal 0,99 Euro vom Google Play Store geholt habe. Denn nicht nur, dass man in dem Spiel nun weiterhin für Sachen wie die Verteilung der Cockpits, der Auswahl der Ingenieure, Rennstrategien und Entwicklung zuständig ist. Beim zweiten Teil gibt es nun einige Sachen mehr auf die man aufpassen muss, wenn man seinen Rennstall in drei verschiedenen Kategorien an die Spitze führen möchte.

Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.playsportgames.mmm2017&hl=de

Hier muss man nämlich jetzt auch seine Stammfahrer ständig weiterentwickeln, was durch Zusatzpunkte ermöglicht wird, wenn diese mal für Glanzlichter auf der Strecke gesorgt haben. Man kann jetzt bestimmte Teile am Auto, wie Frontflügel, Heckflügel, Aufhängung und etc. selbstentwickeln oder kaufen und dann beim Piloten der Wahl verwenden. Es kann auch bestimmt werden, welcher Ingenieur nun für die Schwerpunkte Leistung oder Zuverlässigkeit bei der Entwicklung deines Boliden zuständig ist.

Und auch was die Rennen angeht, muss man sich während diesem noch auf ein weiteres Detail mehr als bisher konzentrieren. Bei gewissen Kategorien, wo nämlich Tankverbot existiert musst du nämlich auch aufpassen, dass der Sprit deiner Piloten bis zum Schluss ausreicht.
Also gibt es auf jeden Fall viele neue Details, welche das Spiel nicht nur interessanter, sondern auch noch viel komplexer als seinen Vorgänger machen. Und genau deshalb ist es für mich bisher die Investition von 0,99 Euro allemal wert gewesen. Das richtige Spiel, um die Weihnachtsfeiertage zu überbrücken!

Und wenn wir schon beim Thema sind, kurz und schmerzlos, frohe Weihnachten ihr Saftnasen! Auch einen guten Rutsch ins neue Jahr, da ich bezweifel, dass wir uns heuer nochmal lesen werden! Adieu und bis 2018! Pfirt eich 😀

Ist Elon Musk der Erfinder von Bitcoin?

Diese Theorie geistert aktuell durch das Internet, nachdem ein Ex-SpaceX-Mitarbeiter behauptete, dass Elon Musk den Bitcoin erschaffen hat und dass er hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto steht. Als Verdachtsmomente werden angeführt, dass Elon Musk eine Koryphäe in der Programmiersprache C++ und auch der Source Code von Bitcoin in derselben Programmiersprache verfasst wurde. Auch die Formulierungen im White Paper von Bitcoin würden auf den Tesla CEO zurückzuführen sein.

Jetzt stellt sich die Frage, warum Elon Musk sich nicht öffentlich zum Erfinder des Bitcoins bekennt, der ja um keinen PR Stunt verlegen zu sein scheint? Denn durch den Verkauf von Paypal an Ebay durfte Elon Musk kein Konkurrenzprodukt entwickeln, so ein Blogger.

Doch Elon Musk dementierte jetzt auf Twitter, dass er etwas mit Bitcoins zu tun hätte, außer dass ihm ein Freund mal vor einigen Jahren Bitcoins zugeschickt hätte.

Spannende Theorie, meiner Meinung nach und ich glaube auch, dass da vieles wirklich auf den Tesla CEO zutreffen würde. Und dass er jetzt es dementiert, bedeutet genau GAR NICHTS, weil nur wenn man Batman mit dem richtigen Namen ruft, wird dieser sich nicht zu erkennen geben 😛 Von daher..

Phew, neues iPhone 8 kaufen oder nicht?

Noch ist das iPhone 8 noch nicht verfügbar, aber schon jetzt mache ich mir Gedanken, ob ich mir das neue iPhone, praktisch das Juliäums iPhone zum 10-jährigen Geburtstag, kaufen sollte. Ich benutzt nach wie vor mein iPhone 6, bin also schon jetzt zwei Generationen verpasst. Fairerweise muss ich sagen, dass ich das iPhone 6 bei einem Quiz gewonnen habe, kurz bevor das iPhone 6s veröffentlicht wurde, aber ja, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Lustigerweise habe ich auch die iPhone davor, nämlich mein erstes iPhone, das iPhone 3GS als auch das iPhone 4s gewonnen. Habe also bis dato noch nie selber einen Euro ausgeben müssen, was natürlich passend war, da ich das Geld dafür nie locker sitzen hatte. Aber jetzt gibt es aktuell kein iPhone 8 Gewinnspiel oder sonstiges am Horizont zu erblicken und ich muss mir Gedanken machen, ob ich mir mein erstes iPhone selber kaufen muss 😉 Aber seht euch die neusten Leaks vom iPhone 8 an, das Ding wird mördermässig scharf!

iPhone 8 Impresses In Latest Leaks!
The Biggest iPhone 8 Parts Leak Ever! More Incredible Features, Gestures Leak, iPhone 7S Details, Fate Of Touch ID & More!
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=wdsHJwhoqAY

Das einzige Problem ist, das iPhone 8 wird wohl laut heise.de in seiner Grundausstattung 1100 Euro kosten, was wirklich ein dicker Batzen Geld ist. Und das gilt für die 64GB Variante, was definitiv zu wenig ist. Ich selber benutze bereits ein 64 GB iPhone 6 und kann euch sagen, sobald man paar Filme dreht oder paar Fotos schiesst, ist der Speicher schneller voll, als ihr Katze im Sack sagen könnt. Wobei auch Apps teilweise richtig gross sind, Hearthstone zb bringt es schon auf knapp 2,5GB. Also wenn, dann das 256GB Modell. Aber ich will echt nicht wissen, wieviel das dann kosten wird. 1200 Euro? Sehr wahrscheinlich. Und 1200 Euro habe ich im Ende September bzw Anfang Oktober bestimmt nicht umliegen. Da überlege ich mir schon, eventuell einen Kleinkredit bzw Sofortkredit aufzunehmen, denn ich innerhalb der nächsten 3 Monate wieder abbezahlen möchte, besonders in Hinblick auf das Weihnachtsgeld 😉

Voraussetzungen für einen Sofortkredit
Als Voraussetzung für einen sofortkredit in Österreich werden meistens mindestens verlangt, wenigstens 6 Monate Beschäftigung beim jetzigen Arbeitgeber sowie ein ungekündigtes und unbefristetes Arbeits- und Dienstverhältnis. Ein monatliches Nettoeinkommen von wenigstens 1.000 Euro muss nachgewiesen werden.
Quelle: http://www.vknn.at/sofortkredit-aufs-konto-anbieter-fuer-kredit-sofortauszahlung-in-oesterreich/

Die Vorraussetzungen für einen Sofortkredit kann ich definitiv nachweisen, jetzt heisst es nur mehr zu schauen, bei welchem Anbieter einen Kredit aufnehmen werde. Auf Kreditvergleich.or.at gibt es einen umfassenden Kreditrechner, wo man mit einem Klick die günstigsten Kredite in Österreich finden kann. Super Sache!

Ich weiss, es hört sich irgendwie verrückt an, sich extra für ein iPhone zu verschulden, aber irgendwie kann ich mir das Smartphone nicht mehr aus meinem Leben denken und auf ein Android betriebenes Telefon möchte ich dann doch nicht umsteigen. Man sagt ja, dass Apples seine Hardware überteuert verkauft, aber man kauft ja nicht nur das Telefon, sondern das ganze Drumherum auch. Erstmal den Kundenservice. Ich hatte so manche Probleme mit meinen iPhone in den vergangenen Jahren und IMMER wurde mir schnell und kompetent geholfen. Hört euch mal um bei euren Android Kollegen, wenn die mal ein Problem haben. Da fühlt sich oft niemand dafür zuständig. Außerdem gibt es den tollen Apple App und Music Store, wo man sich sicher sein kann, dass man sich keinen Virus einfängt. Also all das sind für mich Dinge, die im Preis berücksichtigt werden sollen. Dass die Konkurrenz gleiche Hardware für weniger Geld anbietet ist klar, aber was kriegt ihr sonst noch dafür?

Was ist eure Meinung dazu? Wer von euch wird sich das iPhone 8 holen? Bzw meint ihr, dass es vernünftiger ist, sich das iPhone 7s zu holen? Fragen über Fragen, erstmal muss Apple seine iPhone mal vorstellen, Gerüchten zufolge soll das am 12 September der Fall sein. Ich bin schon sehr gespannt!

Neues Theme für meinen Blog?

Das ist es, mein bisheriges und nach wie vor aktuelles Blog Theme. Aber irgendwie ist mir das Theme zu langweilig bzw eintönig geworden, weswegen ich mir jetzt Gedanken mache, ob ich meinem Blog nicht ein neues Theme spendieren sollte. Das Problem leider ist, dass die WordPress.org Themes elends langweilig sind. Die Themes bei Themeforest.com gefallen mir ganz gut, aber hier stelle ich mir die Frage, ob ich wieder ein Theme haben möchte, das tausende andere Blogger nutzen.

Ein alter Freund von mir, Ingo Tilburg, der die kleine Social Media Agentur inti.be am Laufen hat, macht auch Themes für WordPress und Magento und hat mir angeboten, für kleines Geld ein personalisiertes und einzigartiges WordPress Theme zu erstellen. Er habe einige nicht fertig gestellte WordPress Themes „rumliegen“ und könnte mir eines nach meinen Wünsche anpassen. Ingo hat zb den bekannten Spirituosen Online Shop von Rumundco.de gestaltet, er ist also sicher jemand, der sein Handwerk versteht. Aber ob mir jetzt ein WordPress Theme ein paar Hundert Euro wert ist (um den Dreh wird mich das bei Ingo kosten), muss ich mir jetzt überlegen.

Deswegen meine Frage an euch jetzt: kennt ihr gute Seiten bzw Quellen für schicke WordPress Themes? Ich hab kein Problem damit es mit anderen Bloggern zu teilen, solange es gut aussieht und nichts kostet. Aber wenn ich schon zahlen muss, sollte es etwas „einzigartiges“ und „unikes“ sein. Würde ich über Tipps sehr freuen. Besten dank und gute Nacht 🙂